woodworks.at

العربية dutch brasil немски česky 英语 dutch español français hrvatski italiano 日本 lingua latina magyar norske polski português Limba Română Русско srpski suomi svenska türk

FAQ

häufig gestellte Fragen

F: Im Ausdruck der Schnittpläne werden in der Legende keine Bezeichnungen der Teile angezeigt bzw. in der grafischen Plattenansicht sind in den Teilen keine Buchstaben zu sehen.
A: Beim Ausdruck sollten Sie Querformat wählen! Wenn die Bezeichnungen oder die Buchstaben nicht angezeigt werden, so ist meist kein Platz dafür vorhanden, da die Teile zu klein sind, um sie auch mit dem kleinsten Font noch darstellen zu können. Beachten Sie bitte, dass der Drucker meist eine weit höhere Auflösung als der Bildschirm hat, und dass  daher am Drucker die Teilebezeichnungen noch angezeigt werden können, wenn das am Bildschirm nicht mehr möglich ist. 
Sie können in der Datei woodworks.cfg die Werte für die größte und die kleinste Schrift (jeweils für Bildschirm und Drucker) einstellen:
<graphic>
    <screen>
       <scripture font="Times New Roman" minSize="6" maxSize="16" prefSize="10" r="0" g="0" b="0" />
.....
   <printer
       <scripture font="Times New Roman" minSize="4" maxSize="14" prefSize="10" r="0" g="0" b="0" />
⇑ SEITENANFANG ⇑
F: Wieso ist die Standardsprache eigentlich auf tschechisch eingestellt?
A: WoodWorks "merkt" sich die Sprache der Erstinstallation, wenn Sie daher bei der vorangegangenen Installation (möglicherweise irrtümlich) tschechisch gewählt haben, bleibt tschechisch bei einer Update-Installation erhalten. Wenn Sie WoodWorks deinstallieren (Start - Alle Programme - Zuschnittoptimierung Woodwoorks - Uninstall) und erneut eine aktuelle Version installieren, sollte das Problem behoben sein.
⇑ SEITENANFANG ⇑
F: Welche Datei muss ich öffnen, um über Excel die Stückliste eingeben zu können?
A: Nach der Installation von WoodWorks befindet sich auf dem Desktop ein Link auf eine Excel-Datei. Mit dieser können Sie die Stückliste/Grundplatten/Einstellungen bearbeiten und WoodWorks starten.
⇑ SEITENANFANG ⇑
F: Können Schnittpläne auch in Farbe ausgedruckt werden?
A: Ja, kopieren Sie im WoodWorks-Verzeichnis die Datei woodworks-color.cfg, auf woodworks.cfg (copy woodworks-color.cfg woodworks.cfg) und starten Sie WoodWorks neu.
⇑ SEITENANFANG ⇑
F: Wie kann man die Etikettenformate im Programm zu ändern?
A: In der Datei woodworks.cfg, Abschnitt <labels> können die entsprechenden Maße angegeben werden:

.....
<labels>
   <!-- Angaben in mm -->
   <default name="70x41 - 3-bahnig" printer="" />
   <label name="Testlabel2" width="75" height="41" columns="3" rows="8" mleft="5" mtop="5" />
   <label name="Testlabel1" width="76" height="41" columns="3" rows="8" mleft="5" mtop="5" />
   <label name="70x41 - 3-bahnig" width="70" height="41" columns="3" rows="7" mleft="0" mtop="0" />
   <label name="Testlabel4" width="78" height="41" columns="3" rows="8" mleft="5" mtop="5" />
</labels>
.....

Im Abschnitt <labels> können Sie mittels <label name=..../> mehrere Etikettenabmessungen eintragen. Welcher der (eindeutigen) Einträge verwendet wird, wird in <default name=...> eingetragen. Die Zuordnung erfolgt über den Namen (in obigem Beispiel rot gekennzeichnet).
Die anderen Felder bedeuten:
   width="xx" height="yy"  : Breite und Höhe eines Etikettes in mm
   columns="c" rows="r"   : Anordnung der Etiketten auf dem Etikettenblatt (im Beispiel 3-bahnig, 7 Zeilen)
   mleft="l" mtop="t"         : Seitenränder links und oben in mm
⇑ SEITENANFANG ⇑
F: Wir haben einen Zuschnitt mit 50 Positionen und 175 Teilen angestoßen. Die ersten 4 Pläne waren innerhalb weniger Sekunden fertig. An den restlichen 6 Plänen rechnet das Programm nun schon 20 Stunden. Woran kann die hohe Rechenzeit liegen? Hat sich der Algorithmus in einer Endlosschleife verabschiedet?
A: *WoodWorks führt die Optimierung solange durch, bis der Benutzer abbricht (Optimierung - Stoppen) und sich das Ergebnis anzeigen lässt (Doppelklick auf das entsprechende TT-Symbol in der TopTen-Liste). Es werden dabei die Ergebnisse in der TopTen-Liste sortiert, in Ihrem Fall sind nur 4 unterschiedliche Ergebnisse gefunden bzw. in die TopTen aufgenommen worden.
⇑ SEITENANFANG ⇑
F: Wenn ich die Stückliste eingebe, bekomme ich immer eine Fehlmeldung "Teil passt nicht auf Grundplatten".
A: Diese Fehlermeldung bedeutet, dass eines der in der Stückliste angegebenen Teile, unter Berücksichtigung der Schnittbreite, des Anschnittes und der Drehbarkeit, nicht auf die angegebene(n) Grundplatte(n) passt. Bitte überprüfen Sie die Abmessungen.
⇑ SEITENANFANG ⇑
F: Gibt es eine Erklärung zu den Kürzeln auf den Planausdrucken ([8] GV.. GP.. E... R... M...?
A: [x] Nummer innerhalb der TopTenListe (1: best, 10: last)
GV: Gesamtverschnitt
GP: Gesamtpreis
E: Anzahl der verwendeten Eliteplatten
R: Anzahl der verwendeten Reststücke
M: verwendete Optimierungsmethode (interne Infos...)
⇑ SEITENANFANG ⇑
F: Wenn ich nur Reststücke eingebe, funktioniert die Optimierung nicht mehr. "Reststücke Pflicht" ist eingegeben.
A: Wenn Sie nur Reststücke (mit beschränkter Stückanzahl) erfassen, "regt" sich WoodWorks sicherheitshalber auf, da es keine Platten gibt, die in unbeschränkter Stückzahl (weil kein Reststück) vorhanden sind. Da müssen Sie einen kleine Trick anwenden: Geben Sie eine Platte dazu, die nicht als Reststück markiert ist, da WoodWorks VOR der Optimierung ja nicht wissen kann, dass es mit der angegebenen Anzahl von (Rest)Platten auskommt.
⇑ SEITENANFANG ⇑
F: Ist beim Ausdruck die Breite der Legende einstellbar?
A: Die Breite der Legende können Sie in der Datei woodworks.cfg, im Abschnitt <graphic> für den Drucker und Bildschirm einstellen:

<graphic>;
.....
   <screen>
     <legende topR="8" leftR="70" bottomR="8" rightR="0" topA="5" leftA="5" bottomA="5" rightA="0" />
......
   <printer>
     <legende topR="8" leftR="70" bottomR="8" rightR="0" topA="5" leftA="5" bottomA="5" rightA="0" />
....

(70 bedeutet, 70% der Breite ist der linke Rand der Legende, bei 80 wird die Legende demnach schmäler.)
⇑ SEITENANFANG ⇑
F: Ich habe festgestellt, dass Reststücke nicht berücksichtigt werden. Liegt das an der Demoversion?
A: Bei der Eingabe der Plattenliste muss die jeweilige Grundplatte als Reststück markiert sein und eine Stückzahl größer als 0 angegeben werden. Wenn Sie wollen, dass Reststücke unbedingt verwendet werden, auch wenn sich dadurch der Verschnitt massiv vergrößert, müssen Sie in den Einstellungen "Reststück Pflicht" ankreuzen.
⇑ SEITENANFANG ⇑
F: Das Programm war nicht in der Lage, eine bestimmte Anzahl von Teilen auf eine vorgegebene Anzahl von Platten zu verteilen. Es verteilte lediglich 42 statt 54 Teile auf eine unterschiedliche Anzahl von Platten.
A: Es muss mindestens eine Plattendimension (auf die jeder einzelne Teil passt), in unbeschränkter Stückzahl vorhanden sein (also kein Reststück, wie im Beispiel).
⇑ SEITENANFANG ⇑
F: Wie funktioniert die Excel/ASCII/XML-Schnittstelle?
A: Nach der Installation haben Sie am Desktop eine Exceldatei, die Sie für die Dateneingabe verwenden können. Sie können aber auch eine XML-Datei (in der Form von woodworks.xml) im WoodWorks öffnen. Aus Kompatibilitätsgründen (WoodWorks 4.x) sind eingeschränkt auch noch CSV-Dateien möglich.
⇑ SEITENANFANG ⇑
F: Was ist unter "Batchbetrieb" zu verstehen?
A: Der Batchbetrieb ist in Vorbereitung und derzeit noch nicht verfügbar. Dabei wird WoodWorks ohne Benutzereingaben ausgeführt (Start->Optimierung->Ausdruck->Beenden), wobei der Ausdruck und das Beenden nach Erreichen einstellbarer Kriterien erfolgt (Verschnitt bzw. Zeit).
⇑ SEITENANFANG ⇑
F: Wo liegen die Beschränkungen der Demo-Version?
A: Die vorliegende Demo-Version ist beschränkt auf 200 Teile, ein Ausdrucken der Optimierungsergebnisse ist eingeschränkt möglich (z. B. ist die Bemaßung unvollständig).
⇑ SEITENANFANG ⇑
F: Welche Einstellung ist bei mir falsch, wenn der Zuschnitt mit Restplatten in der Top Ten 10 gleich gute (oder schlechte) Optimierungen anzeigt? Oder die Anzahl der Platten ist zu hoch und dabei nicht vollständig ausgenutzt .
A: Wenn Ihr Verschnitt zu hoch erscheint, versuchen Sie im Menü Bearbeiten - Einstellungen den Wert für "Eliteplatten bis" heraufzusetzen. Besser einen zu hohen Wert als einen zu niedrigen! Wenn in der Top Ten Liste ein Verschnitt von z.B. 42% angegeben ist, wählen Sie für die Eliteplattenerkennung vielleicht 45% oder 50% aus und starten die Optimierung neu. Dann sollte der ausgewiesene Verschnitt kleiner werden. In der Top Ten Liste wird als Verschnitt immer der Mittelwert! aus allen für die Optimierung verwendeten Platten ausgegeben. Für eine einzelne Platte kann der Wert dann jeweils höher oder niedriger liegen.
⇑ SEITENANFANG ⇑
F: Für den Button "ersten/vorherigen/nächsten/letzten Plan" ist keine Aktion hinterlegt, es wird z.B. nicht zum nächsten Plan gesprungen.
A: Diese Buttons bewirken nur dann eine Aktion, wenn ein Zuschnitt aus mehreren Plänen/Platten besteht!
⇑ SEITENANFANG ⇑
F: Kann ich die Schriftgröße und die Schriftart ändern?
A: Die Schrifgröße/Art können Sie für den Bildschirm und für den Drucker jeweils in den Bereichen <screen> und <printer> getrennt einstellen (minimale, maximale und bevorzugte Schriftgröße):

.....
   <screen>
     <scripture font="Times New Roman" minSize="6" maxSize="14" prefSize="10" r="0" g="0" b="0" />
.....
   <printer>
     <scripture font="Times New Roman" minSize="6" maxSize="14" prefSize="10" r="0" g="0" b="0" />
.....

⇑ SEITENANFANG ⇑
F: Bei der Optimierung von Zuschnitten, die nicht drehbar sind (Häkchen bei drehbar entfernt), werden trotzdem einzelne Teile gedreht und rot mit "!" angezeigt.
A: Sie haben nur im Menü Bearbeiten - Einstellungen "Teile drehbar (Vorgabe)" auf "nicht drehbar" gestellt, Sie müssen jedoch bei jedem Stück in der Stückliste die Drehbarkeit einstellen, das es möglich ist, in einem Zuschnitt drehbare und nicht drehbare Teile zu optimieren.
⇑ SEITENANFANG ⇑
F: Beim Ausführen des Exports nach Woodworks aus dem Programm OpenOffice.org Calc mit Hilfe der mitgelieferten woodworks.xls erscheint eine Fehlermeldung. Wir würden gern wissen, ob es hierfür eine Lösung gibt.
A: Die Excelmakros in der woodworks.xls sind unter Staroffice/OO i.a. nicht lauffähig, da MS-Office und Staroffice (leider) verschiedene Makrosprachen benutzen. Die Excelmakros müßten in den Basic-Dialekt von OO umgeschrieben werden. Das ist vielleicht Gegenstand späterer Versionen von WoodWorks.
⇑ SEITENANFANG ⇑
F: Kann man mit WoodWorks auch eine Längenoptimierung für Stangen, Rohre und ähnliche Zuschnitte vornehmen?
A: Wenn Sie die Stangen als "Grundplatten" mit der Länge von z.B. 8000 mm und einer Breite von 20 mm und in der Stückliste die Bauteile ebenfalls mit der Breite von 20 mm erfassen, sehen Sie im Schnittplan je Zuschnitt nur eine dünne Linie, ohne jegliche Beschriftung. Hier müssen Sie etwas "schummeln". Erfassen Sie die Platten und Zuschnitte mit einer wesentlich größeren Breite, evtl. 1/10 oder 1/20 der Plattenlänge. Im Menü "Bearbeiten - Einstellungen" muß der Anschnitt auf 0 mm gesetzt werden!
⇑ SEITENANFANG ⇑
F: Warum funktioniert der Excel-Export nicht?
A: Excel-Makros sind kleine "Programme", die in der WoodWorks-Excel-Tabelle enthalten sind und die eingegebenen Daten so umwandeln, dass WoodWorks etwas damit anfangen kann. Damit das funktioniert, sollte in Excel die Makro-Sicherheitsstufe einmalig angepaßt werden. Starten Sie dazu Excel (Start - Alle Programme - Microsoft Excel), öffnen Sie das Menü "Extras - Makro - Sicherheit..." und stellen Sie die Sicherheitsstufe auf "Mittel". Danach können Sie Excel schließen. Wenn Sie danach die WoodWorks-Excel - Tabelle öffnen, erhalten Sie den Hinweis auf darin enthaltene Makros. Um mit der Tabelle arbeiten zu können, MÜSSEN Sie auf "Makros aktivieren" klicken.
⇑ SEITENANFANG ⇑